Sonntag, 1. Juli 2012

Size 36

Tja wenn sich alles so dem Ende zuneigt hier, die ersten Austauschschüler wieder in ihre Länder und man selber in Gedanken immer öfters nach Deutschland fliegt, fragt man sich natürlich:
Wieso, weshalb, warum hab ich das jetzt gemacht?
Hat es sich gelohnt?
Was hab ich gewonnen und was verloren? Und was hat sich ganz einfach verändert?
Und weil man in den Ferien (Hahaha ich wollte nur das Wort Ferien erwähnen... Ferieeen) natürlich viel Zeit hat um sich mit solchen tiefsinnigen Fragen auseinander zusetzen, dachte ich mir, ich beantworte die einfach mal. Nach und nach. Post für Post.

Und da fang ich einfach mal mit der offensichtlichsten Veränderung an.
Nämlich dass ich einfach nicht mehr Size S oder 36 bin.
Und während die Mädchen jetzt wahrscheinlich nur weiterlesen um sich selber dünner zu fühlen und bei den Jungs mit einem "nicht-noch-eine-die-über-ihr-Gewicht-jammert" der Mauszeiger auf das kleine rote X rechts oben zuwandert, kann ich nur sagen, dass ich nicht vorhabe mich zu beschweren.
Weil dieses Jahr zu viel wert war, um es damit zu verbringen sich mit Diäten und in Fitnesscentern rumzuschlagen.
Und weil türkisches Essen zu lecker ist um nach einem Teller abzulehnen.
Und weil man alles mitnehmen muss, was man bekommen kann.
Börek, Baklava, Lahmacun, Cigköfte, Köfte, Döner, Kebab, Pide, Kumpir, Iskender, Simit, Gözleme.

Aber eines wird sich nie verändern. Auch wenn ich noch so viel Fleisch gegessen habe, es wird immer das Gefühl bleiben, das ihr wahrscheinlich hättet, wenn ihr euren eigenen Hund aufessen würdet.

video

Auch wenn das bei dem Video wahrscheinlich nicht so rüberkommt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen